Pfote bordeaux vectorized §11 Tierschutzgesetz (TierschG)

Erlaubnispflicht zur gewerbsmäßigen Hundeausbildung


Ab dem 01.08.2014 benötigt derjenige eine Erlaubnis, der gewerbsmäßig für Dritte Hunde ausbildet oder die Ausbildung der Hunde durch den Tierhalter anleitet (§ 11 Abs. 1 Nr. 8 f Tierschutzgesetz (TierSchG) vom 18.05.2006 neuer Fassung (n. F.)).

Wer möchte, kann sich hier einmal in das TierschGesetz einlesen. Für unsere Hundeschule trift §11 Abs. 1 Nr. 8f zu.

Wir haben daher unseren Antrag für die Erlaubnis zur Ausbildung von Hunden nach §11 TierschG bei der zuständigen Behörde eingereicht und die Erlaubnis nach bestandener Sachkundeprüfung und gründlicher Überprüfung der Unterlagen und Örtlichkeiten erhalten.

Voraussetzungen für die Erteilung einer Erlaubnis sind u.a. die persönliche Zuverlässigkeit, eine nachgewiesene Sachkunde sowie den tierschutzrechtlichen Bestimmungen entsprechende Räumlichkeiten.

Der Gesetzgeber gibt Rahmenbedingungen vor, die zur Erlangung der Erlaubnis führen kann. Jede ausführende Behörden legen dann die genaue Vorgehensweise selber fest.

 

 

 

 

Jahreswechselprogramm

Wir wünschen allen Hundefreunden

frohe Weihnachten und einen guten Rutsch.

Unser Jahreswechselprogramm

hund mit mütze

Unsere Trainingshalle

halle innen

Trainingshalle

Was liegt heute an

«   Dezember 2017   »
MoDiMiDoFrSaSo
    1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31

weitere ...

Kontakt zu uns

hier erreichen sie uns

Was gibt es Neues?

hundepost01

Finde uns bei Facebook